Bertha Benz Memorial Route

Forst (Baden)

  • Ortsmitte, 76694 Forst (Baden)
Forst 1
Jägerhaus Forst (Baden)
Forst 2
Pfarrkirche St. Barbara
Forst 3
Blick auf die Forster Ortsmitte mit Rathaus

Willkommen in Forst

Forst ist eine attraktive Wohngemeinde mit überwiegend mittelständischem Gewerbe im Großraum Karlsruhe-Mannheim-Heidelberg mit einem breit gefächerten kulturellen und sportlichen Angebot.

Historisches

Den Namen verdankt die Gemeinde Forst der ersten Besiedelung auf einer Lichtung im Lußhardtwald. Wie Funde aus der Steinzeit und Bronzezeit belegen, war das heutige Gemeindegebiet von Forst schon früh besiedelt. Auch die Römerzeit hat hier Spuren hinterlassen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 1161 in einer Urkunde des Kaisers Friedrich Barbarossa. 1803 kam Forst zum Großherzogtum Baden.

Kultur

Das Jägerhaus, das 1747 als Dienstsitz der fürstbischöflichen Oberjäger erbaut wurde, ist ein zweigeschossiger, herrschaftlicher Barockbau. Das Haus wurde von der Gemeinde erworben, saniert und zu einem attraktiven Treffpunkt für die Forster Bürger umgebaut.
Eine wichtige kulturelle Einrichtung der Gemeinde ist die 1991 eröffnete Gemeindebücherei in der Langestraße. Ausstellungen, Autorenlesungen, Klassenführungen, Kindertheater, Lesefrühstück, thematische Buchpräsentationen sowie Abendveranstaltungen werden vom Büchereiteam organisiert und durchgeführt. Ehrenamtliche Vorleserinnen wecken mit phantasievoll gestalteten Vorlesestunden die Lesefreude bei den Kindern. Kindertheater, Bilderbuchkino und Führungen für Kinder, Autorenlesungen, Vorlesestunden für Schulklassen und Kindergartenkinder werden durch die Gemeindebücherei angeboten.

Tourismus

Die verkehrsgünstige Lage an der Autobahn A 5 ermöglicht, ebenso wie der Anschluss an überregionale Bahn-Strecken über den Bahnhof Bruchsal, ein schnelles Erreichen der Metropolen Karlsruhe und Stuttgart sowie des Großraumes Heidelberg / Mannheim. Ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz innerhalb des Karlsruher Verkehrsverbundes hat diese Anbindung noch verbessert.

Ausgehend von den Chancen und Möglichkeiten der 1977 eingeweihten und 2004 von Grund auf sanierten Waldseehalle mit großzügig angelegten Parkflächen konnten sich die Forster Vereine eine gesunde Basis erarbeiten und dementsprechend in allen Bereichen neue Akzente setzen.

Der Freizeitpark "Heidesee" trägt der Naherholung Rechnung. Das 37 Hektar umfassende Areal mit einer Wasserfläche von 17 Hektar sowie Sport- und Liegeflächen ist eine vielseitige Begegnungsstätte. Eine Attraktion besonderer Art bietet die im Freizeitpark erstellte Großwasserrutschanlage mit drei Bahnen und einer Gesamtlänge von 225 Metern, sowie für die jüngsten Besucher ein Planschbecken mit Rutsche, Spielgeräten und einer Matschanlage am See.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Freizeitpark "Heidesee" entstanden großzügige Vereinsanlagen mit Schützenhaus, Reithalle, Tierpark, Vogelpark, Waldspielplatz und Waldfesthütte sowie die Anlage des Obst- und Gartenbauvereines. Das beliebte Naherholungsgebiet zieht Besucher aus der ganzen Region an.

Komplettiert wird das Angebot durch das im Jahr 1995 fertig gestellte Waldseestadion. Insgesamt vier Rasenplätze, eine leichtathletische Kampfbahn und das neu errichtete Sanitärgebäude bieten den örtlichen Vereinen eine ideale Rahmenbedingungen für den Vereinssport. Tennisanlage, Tennishalle inkl. Soccerspielfeld und die nahe gelegene Hohenrainhalle des Athletenclubs Forst runden das sportliche Angebot auf dem Areal rund um den Waldsee ab.

Interessante Orte

Bitte akzeptiere Cookies auf dieser Seite, um die Kartenfunktion zu benutzen.